Ist es sinnvoll Blumenzwiebeln in der Austriebsphase zu düngen?
Blumenzwiebeln die im Herbst eingepflanzt wurden brauchen keinen Dünger, älter Zwiebeln können schon gedüngt werden.
Wieviel Samen oder Dünger sät man pro Quadratmeter aus?
Die aufwandmenge ist abhängig vom Produkt, die meisten Handelsdünger sind mit 5 kg / 100m2 schon stark konzentriert, Profiprodukte wie Eurogreen nur 2,5 kg / 100m2.
Was bewirkt der Harnstoff Dünger?
Düngung für die Pflanze über Wurzel und / oder in schwächerer Konzentration (=,1- 0,2 %ig) übers Blatt; Preiswerter Stickstoffdünger für die Ernährung und das Wachstum.
Was ist der Unterschied zwischen Blaukorn und Langzeitdünger?
Blaukorn = Schnell löslich und Schnellwirksamer Stickstoffdünger Langzeitdünger: hat mehrere verschiedene Stickstoffverbindungen und zum Teil Spurenelemente, wirkt je nach Produkt 2-12 Monate.
Wenn eine Pflanze mit Langzeitdünger versorgt ist und noch zusätzlich mit Harnstoff gedüngt wird, besteht die Gefahr sie zu überdüngen?
Normalerweise nicht, ausser salzempflindliche Pflanzen. Der Harnstoff besteht nur aus einfache Stickstoffverbindungen, welche für extrem schnelleres Wachstum zusätzlich von April bis Juli gedüngt werden kann.
Wie lange sollte man Langzeitdünger verwenden?
Langzeitdünger sollte so dosiert und verabreicht werden, daß ab Mitte August nur mehr wenig Stickstoff im Boden ist. Dann kann die Pflanze stärkere Zellwände für den Winter bauen. Stickstoff bewirkt weiche, teilungsfähige (Frühjahr) Pflanzenzellen.
Was bewirkt der Herbstdünger in der Pflanze?
Im Herbstdünger befindet sich viel Kalium. Diese ist für die Stärke und Stabilität der Zellwand nötig.
Wann beginnt man mit der Düngung?
Wenn der Boden aufgetaut ist und die Frostnächte nur noch selten sind. Beim Rasen ev. vor vertikutieren und dem 1. Schnitt nur mit schnelllösliche Stickstoffdünger ( z.B. Blaukorn, Vollkorn, Nitraphoska,?.). Nach dem Vertikutieren Langzeitdünger verwenden.
Kann ich im Herbst Rasen Unkraut und Moos erfolgreich bekämpfen?
Jetzt ist die beste Zeit um im Rasen Unkräuter und Moose zu bekämpfen. Im Herbst fallen die absterbenden gelben Unkräuter nicht so auf, da auch die Umgebung sich verfärbt. Auch eine kleine Rasendüngung ist noch zu empfehlen, allerdings kein Langzeitdünger, dafür aber neben Stickstoff auch ein Kalibetonter Dünger! Kalibetonte Düngung ist auch für alle neugepflanzten und empfindlichen Pflanzen im Garten im Herbst wichtig.
Wozu Kalk im Garten?
Der Kalk, wissenschaftlich Calcium, abgekürzt Ca, im Boden ist für mehrere Aufgaben gleichzeitig zuständig. Zum Einen sorgt er für den Zellaufbau der Pflanzen, zum Anderen bewirkt er die Verfügbarmachung von Nährstoffen. Das heißt, durch ihn werden Pflanzennährstoffe im Boden gelöst. Dann beeinflußt er den ph-Wert, er wirkt als Gabe pH-Wert steigernd. Und dann hat Kalk auch noch eine bedeutende physikalische Aufgabe, die in einer lockeren Bodenstruktur sich ausdrückt. So ist Kalkdüngung ein Universalmittel, wenngleich ein gefährliches. Ein altes Bauernsprichwort sagt: "Kalk macht reiche Väter und arme Söhne". Mann muß also mit der Kalkdüngung sparsam umgehen. Im Regelfall heißt es alle 4 Jahre kalken. Mehr kalken kann ich nur, wenn ich auch viel mehr Humus (in Form von Mist, Gründüngung, etc. dem Boden zuführe. Einen ganz einfachen Kalktest kann ich machen, indem ich auf den Boden einige Tropfen Salzsäure streue und dann das Aufbrausen des Bodens beobachte: starkes Aufbrausen - viel K alk, schwaches Aufbrausen - wenig Kalk, gar kein Aufbrausen - kalkarm. Bei den Kalkdüngern unterscheidet man zwischen Konverterkalk und Kalke (Dolomitkalk) und dann gibst auch noch Algenkalke. Düngekalke sollen niemals gleichzeitg mit anderen Düngern ausgebracht werde, auch nicht mit Kompost. Und nach Möglichkeit sollte er eingarbeitet werden. Auf leichten Böden verwendet man kohlenssauern Kalk, auf schweren meist lehmhaltigen Böden Branntkalk. Je nach Bedarf 2,5 bis 5 kg 100m2.
Wozu dient Algenkalk im Garten?
Algenkalke sind nicht zu verwechseln mit Algenextrakte. Algenkalke werden aus kalkhaltigen Rotalgen gewonnen. Sie verwendet man nach Bedarf 1 -10kg pro 10m2 jährlich. Mit Algenkalk kann ich auch falls notwendig den pH-Wert erhöhen. Bestimme Algenkalke haben neben 80% Kalkkarbonat auch noch 10% Magnesiumkarbonat. Man kann Kalkalgenpulver auch zur Stärkung der Pflanzen übers Blatt stäuben oder spritzen. Damit wird die Widerstandsfähigkeit gegen Pilze, Flöhe, etc. erhöht. Sollte nur ein Mal jährlich erfolgen, da sonst eventuell die Atmung der Blätter zu stark beeinträchtigt wird.
Wozu Patentkali im Garten?
Patenkali besitzt Kaliumsulfat und Magnesiumsulfat. Es dient zur Behebung von Mangel an Magnesium oder Kalium. Und es wirkt PH-Wert senkend. Das heißt, damit kann ich einen zu hohen ph-Wert in der Erde senken.
Wozu Thomasmehl im Garten?
Ein bekanntes Produkt zur jährlichen Bodenverbesserung ist auch das Thomasmehl, das ist enthält allerdings nur ca 48% Kalk, daneben noch andere Nährstoffe, es hebt auch den pH-Wert an.
Wie pflege ich Zitruspflanzen richtig?
Erde regelmäßig austrocknen lassen - erst wieder gießen wenn die Pflanze leicht welk ist. Düngen Sie zusätzlich zum Langzeitdünger regelmäßig Spezialkali. Sollten die Pflanzen hellgrüne bis gelbliche Blätter haben, so fehlt ihnen Eisendünger. Dieser ist einfach zu gießen. Können Sie alles gerne bei uns bestellen.
Der Grünprofi. Das Grünland. Baumschule und Landschaftsgärtnerei. A-6511 Zams, Magdalenaweg 22. Fon +43 (0) 5442-64064. Fax 64064-6. eMail: info (at) gruenprofi.at

Teichfolie | Teichgestaltung | Teichpflanzen | Trogbepflanzung | Bauerngarten