der Grünprofi - die Gartenpost | Diese Email wird nicht richtig angezeigt? Zur Online-Version
Richard Eiterer KG, Magdalenaweg 22, A-6511 ZAMS

Viele Gartentipps vom Grünprofi

 

Die Gartenpost Sept 2020

Rasenpflege im Herbst

Mähen Sie bis der Rasen sein natürliches Wachstum einstellt. Schnitthöhe maximal 4cm, über 5cm kann bewirken, dass unterm Schnee ideale Bedingungen für Pilzkrankheiten, wie zB Schneeschimmel, entstehen. In Höhenlagen nur mehr unseren Herbstdünger verwenden, dieser stärkt die Zellwand. In Tallagen Rasen nochmals mit Langzeitdünger (2,5 kg / 100 m2) leicht düngen.

Stauden jetzt teilen!

Stauden sind mehrjährige, krautige, nicht verholzende Pflanzen. Staudenpflanzen sollten nach 5 bis 10 Jahren geteilt werden. Ausgraben, mit einem Spaten teilen und einige Teilstücke wieder einpflanzen. Die Pflanzen wurzeln bis zum Herbst noch an und blühen wieder freudiger. Die Knospen an der Oberseite des Wurzelstocks sollten ca. 5 cm unter der Erdoberfläche sein.

Kraft für Früchte

Die Gartensaison geht zu Ende, alle Blüten an den Tomatenpflanzen entfernen. Die Früchte dieser Blüten werden nicht mehr reif und rauben der Pflanze Kraft.

Apfelwicklerraupe bekämpfen

Fallobst regelmäßig aufsammeln um Krankheiten und Schädlinge zu stoppen. Abgefallene Äpfel enthalten häufig die Raupe des Apfelwicklers. Wird sie nicht beseitigt, verpuppt sie sich und legt im nächsten Jahr als Falter Eier, so dass wieder zahlreiche Früchte mit Raupen befallen werden. Faulendes Fallobst wird nicht auf den Kompost, sondern in die Biotonne gegeben.

 

Der wichtigste Tipp:

Blumenzwiebel

Einwandfreie Zwiebel sind trocken und fest. Die Zwiebeln so tief pflanzen, dass darüber nochmals dieselbe Zwiebelart Platz hätte. Gruppieren Sie Farben in größeren Flächen. Zwiebeln bis zum Bodenfrost gießen. Topqualität im Grünland erhältlich.

aktuelles Gartenwetter:


--- Gartentelegramm ---

 

Scharf ist wichtig …

Achten Sie beim Baumschnitt immer auf geschärftes Werkzeug! Damit erzielen sie glatte Schnittflächen die rascher heilen. In unsauberen Schnittstellen können sich Krankheitserreger und Pilze ausbreiten und die Pflanze schwächen.

Verjüngungskur für Obstbäume

Nach der Ernte können ältere Obstbäume durch Schnitt verjüngt werden. Der September ist auch geeignet um alte Äste, die kaum mehr Früchte tragen, zu kürzen. Wundheilung beginnt noch vor dem Winter. Größere Wunden mit Wundverschluss bestreichen, erhältlich im Grünland!

Gesundheit aus Ihren Garten:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Kräuter haltbar zu machen, probieren Sie es selbst einfach mal! Entweder einfrieren, trocknen, in Öl einlegen, Pesto oder z.B. Kräutersalz herstellen.

Balsam für die Hecken

Machen Sie Ihre Nadelgehölze mit einer Kali-Düngung widerstandsfähiger gegen Frost. Kalium fördert die Entwässerung des Holzes, das erhöht seine Winterhärte. Vor allem bei jungen und frischgesetzten Pflanzen sollte man das Kali im Wurzelbereich streuen, leicht einarbeiten und wässern. Das macht stark für den Winter! Kalidünger erhältlich bei uns im Grünland!


 

Tipps in Höhenlagen zeitversetzt anwenden: bei Seehöhe 1000-1300m in 7-14 Tagen; ab 1400m noch später

Bei Fragen senden Sie uns eine E-Mail info@gruenprofi.at oder rufen Sie uns an unter +43 (0)5442 64 0 64

Weiterempfehlen & Anmelden: An Freunde, Verwandte, Bekannte weiterleiten oder Sie klicken hier.

 
 
Grünprofi - Wir verwirklichen Ihre Gartenträume
 
Der Gartenberater
 
Grünland - Wir verwirklichen Ihre Gartenträume